Eine Yacht braucht einen Namen

Freitag 22.5.2015: Schon vor der Taufe kleben wir den Namen auf? Rein pragmatisch besser, bevor es ins Wasser kommt. Denn mit dem Beiboot neben dem Schiff einen Namen aufkleben, dürfte problematisch sein. Die Arbeit übernimmt erstklassig ein Schlierseer Unternehmen.

img_2877

Die Entscheidung: Kauf und Revierauswahl

Mittwoch, 22.4.2015: Die Entscheidung wird getroffen. Nachdem wir nun beide mit Booten, der Nord- und Ostsee sowie dem Mittelmeer aufgewachsen sind, kaufen wir die OpenToBe. Eine mit entsprechenden Zusatpaketen ausgestattete Bavaria easy 9.7 (33 ft.), die uns mit einem offenen und wohnlichen Loft-Konzept innen, einer sportlichen Auslegung auf das Wesentliche, nämlich Segeln, und einer im Charterbetrieb bewährten guten Bauqualität überzeugt. Das Schiff ist grundsätzlich für die weltweite Fahrt ausgelegt, doch wir wählen das nahe Revier. Einen See, den man mal eben auch after work erreicht, der tolles Segeln, Inseln und Ankerplätze sowie ausgezeichnete Bars und Gastronomie bietet: der Chiemsee.

img_2748
Juliane und Heino im Cockpit – noch  in
der Ausstellungshalle bei Yachten Meltl