30.12.2020 – Veruda-Cres

Nach dem Abwettern des “Jugo” Sturmes mit 40-50kn ging es am 30.12. noch vor Sonnenaufgang los in der Marina Veruda. Wenig Wind, aber viel Dünung liefen am Kap Kamenjak aus Süd und West zusammen. Kreuzseen aus 2 Dünungsrichtungen, die sich noch mit 2 unterschiedlichen Meeresstömungen am Kap treffen. Aber die SY OpenToBe hat es bestens gemeistert, ich habe das Schiff ins direkt nach dem Ablegen ins tiefe Wasser gesteuert und somit weit vom Kap freigehalten. Die langen Wellen sind besser als die kurze. Anschließend über den Kvarner in die schöne Marina Cres.

27.12.2020 – Kleiner Schlag in die Marina Veruda

Spontan heute die seit 1100 abflauende Bora genutzt und die OpenToBe aus dem schönen Altstadthafen Pula in die Marina Veruda (nahe Pula) gesegelt. Hier werden morgen 40-50kn Südwind abgewettert. Veruda ist strategisch bei den kurzen Wintertagen ein Vorteil, wenn es am 30.12.2020 mit einem langen Schlag auf die Insel Cres geht. Eine Stunde weniger kann wichtig werden…

26.-29.12.2020 Hafentage

Es war vorauszusehen und eingeplant, dass sich Bora und Jugo nun einige Tage abwechseln. Daher weht die OpenToBe im sicheren Altstadthafen (ACI Marina) und in der Marina Veruda (ab 27.12.2020) ein, bevor es um das “Kap Hoorn der Adria-Skipper ;-)” (Kap Kamenjak im Süden Istriens) geht. Bei starker Bora oder Jugo mit den sich treffenden Strömungen Kvarner und West-Istrien kann es dort eine ordentliche Belastung für Schiff und Segler geben. Hier wird ein passendes Wetterfenster abgewartet – 40-50 kn Wind gehören nicht dazu.
Es gibt genug an den Notebooks zu arbeiten, so dass die weitere Entwicklung entspannt abgewartet werden kann – wahrscheinlich wird am 30.12.2020 abgelegt: Cres – Opatija ist der geplante weitere Verlauf des Törns.

Das Kastell
Das Franziskaner-Kloster
Lohnenswerte schöne Altstadt

25.12.2020 – Vrsar-Pula

Heute Tag 3 des Weihnachtstörns einhand von Izola (SLO) nach Opatija (CRO): Das prognostizierte Wetterfenster zwischen dem gestrigen Jugo und der gerade einsetzenden Bora konnte ich für einen ruhigen Schlag von Vrsar zur ACI Marina Pula am Amphitheater nutzen. Kurz vor Sonnenaufgang in Vrsar ausgelaufen, um dann unter (tw. Genua und) Maschine vorbei am Leuchtturm Ivan und östlich der Brijuni-Inseln in die Altstadt von Pula einzulaufen. War ein klasse Tag auf See! Strategisch wäre Veruda günstig, doch in der Altstadt-Marina kann ich kulturell interessanter ein paar Tage liegenbleiben und abwettern. Das Büro an Bord hat zudem genug Arbeit dabei.

23.12.2020 Izola – Vrsar

Als notwendige Reise zur notwendigen Reise der “Einhand-Eigentumsüberführung” von Slowenien nach Kroatien mit frischem Covid-Test am 22.12.2020 in Izola an Bord angekommen. Der Nebel sollte mich für den 23.12. begleiten, aber es war wichtig, vor dem Ablauf der Gültigkeit des Tests in Kroatien einzuklarieren. Also hieß es um 0730 ablegen in Izola. Nach dem Ausklarieren in Piran um 1130 in Umag einklariert – 2,5h vor dem Verfall des Covid-Tests 🙂 sofort ging es weiter Kurs Vrsar, das die OpenToBe um 1530 erreichte. Kurz vor Vrsar begleiten Delphine das Schiff.