3.10.23 – von Split wieder nach Trogir

Um ein Crew-Mitglied zum Flughafen Split shutteln zu lassen, gehen wir von Split nach Trogir, um dort noch einen Abend zu verbringen. Zunächst werfen wir für einen Badestopp den Anker auf der Südseite von Ciovo an den kleinen Inseln.
Trogir ist für uns eine der besten Adressen / Altstädte in ganz Kroatien. Dabei wählen wir die „Marina Trogir“, die man am besten mit „Marina21 Trogir“ anfunkt, dann ist klar, wer gemeint ist. Die Altstadt mit vielen Restaurants und Bars ist top.

2.10.23 – Tag in Split

Ein Tag in Split ist immer lohnenswert, um vor allem durch die Gassen des Diokletianpalasts zu schlendern, gute Gastronomie und die antike Stadt zu erleben. Wir liegen 2 Nächte in der ACI Marina. Mit dem Brompton-Faltrad ist man schnell im Zentrum.

1.10.23 – von Vinisce nach Split

Nach einiger Zeit in der klasse Bucht von Vinice nehmen wir den Anker auf, um zunächst Kurs auf die Blue Lagoon zu nehmen. Sie liegt auf Drvenik Veli. Sie ist zwar ein Hotspot und liegt nicht „abseits der Pfade“, doch einen Anker-Stopp planen wir ohnehin nicht, da die Bora auffrischen wird. Wir gehen weiter nach Split, wo wir auf halbem Weg 5-6 Bft. Bora gegenan haben. Wir legen in der ACI Marina Split bei 6 Bft. an und haben einen guten Blick auf die Altstadt mit dem Diokletianpalast.

28.9.23 – von Trogir nach Vinisce

Wir möchten noch einmal den Anker für 2 Nächte in der Bucht von Vinisce fallen lassen. Wir legen in der Marina Trogir ab, zuvor war noch Zeit für einen kleinen Einkauf und einen Frisörbesuch, was beim Langzeitsegeln auch hin und wieder erledigt werden muss.
Wir liegen in Vinice im klaren Wasser top ruhig außer bei starkem Wind aus NE / E, was nicht zu erwarten ist. Eher NW ist am Tage zu erwarten. Hier kann man sehr gut essen, schwimmen, Sport treiben (Paddeln und Schwimmen) sowie im Boat Office arbeiten.

26.9.23 – von der Uvala Vinisce nach Trogir

Trogir – immer wieder ein tolles Ziel, das ich seit den 1980ern schätze! Und so heißt es „Anker auf“ in Vinisce, um allerdings in die recht neue „SCT Marina Trogir“ zu gehen. Sie ist modern eingerichtet, bietet sehr gute Schwimmstege und Infrastruktur.
Die Altstadt ist nicht weit und mit dem Brompton-Faltrad oder zu Fuß schnell erreicht. Die OpenToBe liegt nun 2 Nächte hier #boatoffice #altstadt

25.9.23 – von Rogoznica nach Vinisce

Wir legen am Vormittag ab, um zunächst in der Marina Frapa zu tanken. Anschließend geht es weiter in die Uvala Vinisce westlich von Trogir. Dort fällt der Anker am Nachmittag. Ein sehr guter Ankergrund, sauberes Wasser, gute Konobas, allerdings bei NE-Winden / Bora recht starker Schwell in der Nacht.

21.-25.9.23 – Abwettern und Office in Rogoznica

#boatoffice #herbsttörn
Die Troglage mit starken bis stürmischen Winden aus Südost / Jugo wettern wir in der Marina Frapa / Rogoznica ab. Am Auf See sind zeitweise 7-8 Bft.
Am 21.9. „müssen“ wir den Liegeplatz wechseln, da an der Gäste-Mole die Charter-Rückkehrer am Freitag erwartet werden. Die Marina weist uns einen Platz im Eignerbereich zu. Das ist gut so, denn hier liegen wir besser.
Der Wind wird ab dem 24.9. nun auf NE und Bora drehen, da ein Hoch über Mitteleuropa nach Osteuropa zieht, der Trog und das Tief drehen nach Südosten ab. Die zum Montag schwächere Boralage können wir nutzen, um am 25.9. auszulaufen und weiter nach SE zu segeln. Wir gehen dann wieder vor Anker, bevor wir die schöne Altstadt von Trogir anlaufen.

20.9.23 – von Zut nach Rogoznica

Von NW nähert sich ein Trog und am Himmel sind schon Cirrus, Cirrocumulus und Cirrostratus zu erkennen. Ab der Nacht zum 21.9. ist mit starkem bis stürmischem Wind aus südlichen Richtungen für die kommenden Tage zu rechnen. Einige Gewitter sind ebenso wahrscheinlich. Wir möchten durchziehen in die Marina Frapa im schönen Rogoznica, um dort ein paar Tage zu arbeiten. In der Frapa machen wir um 1620 fest. 155nm / Seemeilen liegen im Kielwasser, seit wir am Samstag 15.9.23 in Opatija abgelegt haben. Lockere Etmale, klasse Ankerplätze und nette Begegnungen mit dem Katamaran als „Flottille“ prägten die letzten Tage.

19.9.23 – von Dugi Otok nach Zut

Auf Grund der Wetterprognosen möchten wir in 2 Tagen in Rogoznica sein, um unsere Törnpläne mit Split, Solta und Brac halten zu können. Wir sind noch mit einem befreundeten Kat in der Flottille unterwegs und steuern gemeinsam das Tagesziel Zut an. An der Konoba Bain haben wir Bojen reserviert. Hier war ich zuletzt ca. 1985 vor Anker 🙂 wurde nach knapp 40 Jahren mal wieder Zeit, ist nämlich sehr gut dort. Unterwegs fleißig im #boatoffice

18.9.2023 – von Olib vor Anker im Norden von Dugi Otok

Das perfekte Wasser und den sehr guten Ankerplatz auf Olib verlassen wir gegen 1100, um Dugi Otok anzeusteuern. Dort fällt der Anker am Nachmittag auf 5m Wassertiefe. Zeit, um das SUP zu Wasser zu lassen und ebenso den Tender (Schlauchboot) aufzupumpen. Ein Bodenbrett ist gebrochen. Warum Zodiac die aus Holz baut, bleibt wohl ein Geheimnis. Kunsstoff wäre widerstandsfähiger gegen Feuchtigkeit. Diese werden wir uns bauen lassen und entsprechend austauschen. Immer was zu tun mit Schiff und Ausrüstung – und das macht schon immer viel Freude.